K

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Kniestock', 'Kanneluren', 'Kehlbalkendach'

KGF ist die Abkürzung für Konstruktions-Grundflächen. Diese dürfen in gewerblichen Räumen gemäß GIF und Din 277 nicht in die Mietfläche einfließen.


Kiefernholz ist ein recht dauerhaftes Holz, welches eine weisse bis rötliche Färbung aufweist. Vor eine Oberflächenbehandlung muss das Kiefernholz entharzt werden. Es ist härter als Fichten - oder Tannenholz. 


Ein Kippfenster ist ein Fenster mit beweglichen Fensterflügeln, die sich oben öffnen und unten angeschlagen sind. Kippfenster werden meist als Oberlichtfenster verwendet und können nur schwer gereinigt werden.

Der Kirschbaum liefert ein Holz, welches aus einem gelblich- bis rötlich-weißes Splintholz und rotbraunem Kernholz besteht. Das Holz hat einheitliche Strukturen mit feinen Poren und dichten Fasern.

Das Klappfenster ist ein spezieller Fensterverschluss mit beweglichen Fensterflügeln. Die Flügel des Klappfensters sind, im Gegensatz zum Kippfenster , oben angeschlagen und öffnen unten nach außen oder nach innen.

Klappläden sind seitlich neben einem Fenster sitzende, meist aus Holz gefertigte Flügel, die an der Außenwand mit beweglichen Scharnieren befestigt sind und so flexibel geöffnet und geschlossen werden können.

In hochbelasteten Kläranlagen fallen frische Abwasserschlämme mit hohem Gehalt an organischen Stoffen an. Die Beseitigung dieser Schlämme setzt die Klärschlammstabilisation voraus. Übliche Verfahren hierzu sind die Schlammfaulung und die aerobe Behandlung der Schlämme. Die Schlammfaulung geschieht unter Luftabschluss. Dabei werden die organischen Bestandteile des Frischschlammes abgebaut und in Kohlenstoffdioxid, Methan und Schwefelwasserstoff übergeführt.

Die klassische Werbung für Immobilien ist mit folgenden Maßnahmen möglich: 

Der Klassizismus ist eine Stilepoche, die sich  in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entwickelte und die klassische Formensprache der antiken Architektur in Europa und Nordamerika wiederaufleben ließ.

Kleinsiedlungsgebiet WS werden beschrieben im Auszug aus der neugefassten Baunutzungsverordnung (BauNVO ) vom 23.01.1990 :