O

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'OKFF', 'OKRF', 'Oxidschicht'

OKRD ist ein Maßbezug auf die --->Oberkante Rohdecke


OKRF ist die Abkürzung für: Oberkante des Rohfußbodens, z.B. der Betondecke. Hier wird die Höhe des Belages  nicht mitgerechnet. Gemeint ist also die Oberkante des für die Statik notwendigen Bauteils (z.B. Betondecke). Der Estrich , als Schallschutzelement, gehört zum Belag und wird in dem Begriff OKFF (Oberkante Fertigfußboden) mitberechnet. 

okrf_oberkanterohfussboden_decke

OKÜZ --->Oberkante Überzug


Ortbeton wird von Betonmischfahrzeugen auf die Baustelle transportiert oder vor Ort gemischt. Als Frischbeton wird er in der Regel in eine Schalung gegossen, durch die er seine endgültige Lage erhält und kann dann aushärten. Durch einen Rüttler wird der Ortbeton verdichtet, um Lufteinschlüsse zu vermeiden.  


Der Ortgang ist der Abschluss der Dachkanten des geneigten Daches an der Giebelseite. Diese Begrenzungslinie schneidet sich mit keinen anderen Dachschrägen und wird auch häufig als Stirn des Hauses bezeichnet. 


Ortgangziegel ist ein speziell abgewinkelter Formziegel mit dem der Dachrandabschluss beim Ortgang erstellt wird. Sie schützen die darunter liegende Dachkonstruktion vor Witterungseinflüssen. Alternativ für die Ortgangausführung ist eine so genannte Zahnleiste. Die Zahnleiste ist ein Holzbrett, das entsprechend der Form der Dacheindeckungsmaterialien Einschnitte hat oder in Wellenlinien verläuft.


OSB-Platte (Oriented Sprand Boards) sind Platten aus langen, schlanken, ausgerichteten Spänen, die mit Wachs und Phenolharz ummantelt werden. Unter Druck und Wärme werden die Flachspäne mit den Zusatzstoffen geformt und zu einer Platte verpresst.


Die Oxidschicht ist die an der Oberfläche eines oxidierten Elementes befindliche Schicht. Diese Schicht entsteht, wenn Elemente wie z.B. Aluminium oder Kupfer mit Luft in Berührung kommen und schützt die Metalle vor Witterungseinflüssen, Ozon und chemischen Einwirkungen.