A

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Attika', 'Autostellplatz', 'Abgehängte Decken'


Die Absolute Luftfeuchte beschreibt das maximale Aufnahmevermögen der Luft für Dampf bei einer bestimmten Temperatur. Die Wasserdampfmenge in Gramm, die in 1 m³ Luft enthalten ist, nennt man die absolute Luftfeuchtigkeit. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte Luft, deshalb ist die absolute Luftfeuchtigkeit im Sommer höher als im Winter.

- Absolute Luftfeuchtigkeit :


Die Absolute Luftfeuchtigkeit beschreibt das maximale Aufnahmevermögen der Luft für Dampf bei einer bestimmten Temperatur. Die Wasserdampfmenge in Gramm, die in 1 m³ Luft enthalten ist, nennt man die absolute Luftfeuchtigkeit. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte Luft, deshalb ist die absolute Luftfeuchtigkeit im Sommer höher als im Winter.


Absorption ist das lateinische Wort für Aufnahme. In der Architektur wird die Absorption von Sonnenlicht häufig genutzt, um energiebewusst und optimiert zu bauen. Feste Körper oder Flüssigkeiten absorbieren Sonnenstrahlen und wandeln diese in Wärme um. So werden Fensterfronten von Niedrigenergiehäusern nach Süden ausgerichtet, damit die Sonnenstrahlen vom innenliegenden Raum absorbiert werden und die Wärme dem Wohnraum zugeführt wird. Dunkle Flächen absorbieren Sonnenstrahlen besser als helle Oberflächen. Aus dem Grund werden Sonnenkollektoren immer aus dunklem Material hergestellt, um die bestmögliche Wärmeabsorption zu erreichen. 

Bei den Absorptionswärmepumpen ist der mechanische Kompressor durch einen thermischen Verdichter, der mit einem Zweistoff-Gemisch arbeitet, ersetzt. Die Absorptionswärmepumpe kann von jeder Art thermischer Energie mit ausreichend hohem Temperaturniveau betrieben werden, also z.B. mit Heizöl, Erdgas oder auch Biobrennstoffen. Sie zeichnet sich durch einen wartungsarmen Betrieb aus, da außer einer kleinen Lösungsmittelpumpe keine beweglichen Teile vorhanden sind. Absorptionswärmepumpen werden häufig in der Industrie zur Nutzung von Abwärme eingesetzt. 
 
Weitere Infos unter Wärmepumpe

 
Abstandsflächen sind die Flächen vor den Gebäudeaußenwänden bis zur Grundstücksgrenze oder zur Straße, die von Bebauung freizuhalten sind. Ihre Größe richtet sich nach der Länge und Höhe der Wand, sowie nach der Art des Baugebietes.

Abstellfläche muss in jedem Wohnraum vorhanden sein. Ist kein separater Abstellraum eingeplant, muss in den Bauvorlagen eine Mindestfläche ausgewiesen sein, auf der eine Abstellmöglichkeit geschaffen werden kann z.B. ein Einbauschrank.


Abstellfläche muss in jedem Wohnraum vorhanden sein. Ist kein separater Abstellraum eingeplant, muss in den Bauvorlagen eine Mindestfläche ausgewiesen sein, auf der eine Abstellmöglichkeit geschaffen werden kann z.B. ein Einbauschrank.


Absturzsicherungen sind Sicherheitsvorrichtungen, die Arbeiter ab einer gewissen Höhe vor dem Abstürzen sichern. Benötigt sind diese zum Beispiel bei Dach -, Gebäudereinigungs- und Gerüstbauarbeiten. Je nach Arbeitsfeld werden Brüstungen, Geländer, Abdeckungen oder Klettersicherungen benötigt.

Die unten abgebildete Absturzsicherung sollte wohl nicht als Vorbild genommen werden und ist eher als unsicher zu beschreiben. 

Absturzsicherung - Baustelle in Bukarest 2004


Unter Abwasser versteht man das Regenwasser von Dach und Grundstück sowie das verschmutzte Brauchwasser aus Feuchträumen (WC, Waschmaschine, Bad, Küche). Die Abwasserentsorgung erfolgt durch einen Anschluss an die öffentliche Kanalisation (Sammelkanalisation) oder durch eine eigene Klärgrube.  Sinnvoll ist es, das Regenwasser versickern zu lassen, um die Kanalisation zu entlasten. In Bezug auf das Regenwasser unterscheidet man zwei Abwassersysteme:

Beim „Mischsystem“ wird das Regenwasser mit dem übrigen Abwasser zusammen in die Kanalisation geleitet.

Beim „Trennsystem“ fließt das Regenwasser in einen eigenen Kanal oder wird durch einen Sickergrube ins Erdreich geleitet.