A

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++& 'Abgehängte Decken', 'Architekt', 'Ausbau'

Unter Aufsparrendämmung versteht man die Wärmedämmung von Satteldächern oberhalb der Sparren. Hier bildet die Dämmschicht eine durchgehende Ebene direkt unter der Dacheindeckung. Die Dämmplatten werden von außen auf den Dachsparren aufgebracht, bevor die Deckung des Daches erfolgt. Gebälk und Holzschalungen bleiben raumseitig sichtbar.


Der Aufteilungsplan ist eine von der Baubehörde bestätigte Bauzeichnung, aus der die Aufteilung des Gebäudes sowie die Lage und Größe der im Sondereigentum und der im Gemeinschaftseigentum stehenden Gebäude ersichtlich sind.


Die Auftrittsbreite einer Treppenstufe wird waagerecht von der Vorderkante einer Trittstufe bis zur Vorderkante der folgenden Trittstufe an der Lauflinie gemessen.
Das optimale Trittmaß lässt sich mit folgender Formel errechnen mit s= Steigung und a=Auftrittsbreite: 2 x s + a = ca. 65 cm

auftrittsbreite_trittmass_stufenbreite

Ein Aufzug oder Lift ist eine technische Möglichkeit, vertikale Strecken zurückzulegen. Dabei wird der Begriff Aufzug eher für ausschließlich senkrechte Strecken verwendet. Als Lift werden dagegen vorwiegend Systeme bezeichnet, deren Bewegung auch eine horizontale Komponente enthält (Treppenlift, Skilift).


Mit Ausbau bezeichnet man die Fertigstellung des Innenbereichs eines Gebäudes, nachdem der Rohbau erstellt und die Bauabnahme erfolgt ist. Der Ausbau umfasst z.B. Verputzen und Malerarbeiten, Installationsarbeiten, Fenster - und Türeinbau.

Ein Ausbauhaus oder Mitbauhaus gibt es zum Selbstbau in verschiedenen Ausbaustufen für Bauherren, die gerne viele Eigenleistungen einbringen und Geld sparen wollen. Bei Ausbauhäusern wird in der Regel die komplette Gebäudehülle - Außenwände , Fenster , Haustür und Dach- vom Bauunternehmer erstellt.

Ausblühungen sind Salzablagerungen auf Mauerwerk, Beton oder Mörtel. Durch Feuchtigkeit gelangen die Salze an die Oberfläche. Wenn das Wasser verdunstet ist, bleiben sie in Form von Ausblühungen sichtbar zurück.


Die Ausführungsplanung ist die fünfte Leistungsphase des § 15 der HOAI. In dieser Phase werden die Ausführungs-, Detail- und Konstruktionszeichnugen im Maßstab 1:50 bis 1:1 erstellt. Baustoffe und Materialien werden festgelegt. Auf Grundlage dieser Pläne erstellen die Handwerker auf der Baustelle das Gebäude. 

Die beim Ausheben von Baugrube n oder Herstellen von Tunneln entstandene Erdmasse nennt man Aushub. Idealerweise wird dieser Aushub zum Verfüllen der entstandenen Gruben wiederverwendet. Die Wiederverwendbarkeit ist abhängig von der festgestellten Belastung des Materials mit Schadstoffen. Auch die Tragfähigkeit des Aushubs muss untersucht werden.

Verfüllen von Aushub in einer Baugrube


Unter Auskragung versteht man das Vorspringen bzw. Vorkragen eines Gebäudeteils in der Fassade . So können zum Beispiel Erker , Balkone  oder ganze Geschosse durch Kragsteine oder Stichbalken hervorspringen.