English: Base Construction Area / Español: Área Base de Construcción / Português: Área Base de Construção / Français: Surface de Base de Construction / Italiano: Area di Base di Costruzione

KGF ist die Abkürzung für Konstruktions-Grundflächen. Diese dürfen in gewerblichen Räumen gemäß GIF und Din 277 nicht in die Mietfläche einfließen.

Konstruktions-Grundflächen umfassen folgende Flächen:

  1. Außenwände
  2. Grundflächen von aufgehenden Bauteilen wie Wände und Stützen, die zur konstruktiven, d.h. tragenden und/oder aussteifenden Raumbildung eines Bauwerkes notwendig sind
  3. Grundflächen der Umschließungswände, technischen Funktions- und Verkehrsflächen
  4. Grundflächen der Installationskanäle und -schächte, Schornsteine sowie Kriechkeller, die gemäß DIN 277 Konstruktions-Grundfläche sind.

KGF (Konstruktions-Grundfläche) bezeichnet im Kontext der Architektur die Fläche, die von den äußeren Begrenzungen der Grundkonstruktion eines Gebäudes eingenommen wird.

Allgemeine Beschreibung

Die KGF ist ein Maß für die gesamte Grundfläche eines Bauwerks, die von den Außenmauern umschlossen wird. Sie wird in Quadratmetern gemessen und umfasst alle Flächen, die für die Errichtung des Gebäudes selbst notwendig sind, einschließlich der Wände, Säulen und sonstigen tragenden Elemente, jedoch ohne Berücksichtigung von Außenanlagen wie Terrassen oder angebauten Garagen. Die Konstruktions-Grundfläche ist ein wichtiger Faktor in der Bauplanung, da sie die Grundlage für die Berechnung des umbauten Raums und für die Einhaltung von baurechtlichen Vorschriften wie Abstandsflächen und Bebauungsdichte bildet.

Anwendungsbereiche

Die KGF wird in nahezu allen Phasen des Bauvorhabens verwendet, von der Planung und Genehmigung bis hin zur Ausführung und Bewertung von Bauwerken. Sie dient als Grundlage für die Erstellung von Bauplänen, die Berechnung von Materialbedarf und die Schätzung von Kosten. Zudem ist sie relevant für die Einhaltung baurechtlicher Bestimmungen, welche die maximale Bebauungsdichte und die erforderlichen Abstandsflächen zu Nachbargrundstücken festlegen.

Bekannte Beispiele

In der Praxis wird die KGF für jedes Bauprojekt individuell berechnet und ist in den Bauzeichnungen und Baugenehmigungsunterlagen dokumentiert. Sie spielt eine wesentliche Rolle bei der Planung von Wohnsiedlungen, Gewerbegebieten und öffentlichen Einrichtungen, wo sie zur Bestimmung des Verhältnisses von bebauter Fläche zu verfügbarer Grundstücksfläche dient.

Behandlung und Risiken

Eine korrekte Ermittlung der KGF ist entscheidend für die Erfüllung baurechtlicher Vorgaben. Fehler bei der Berechnung können zu Verzögerungen in der Baugenehmigung führen oder dazu, dass Änderungen am geplanten Bauvorhaben notwendig werden, um gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Daher ist eine präzise Planung und Vermessung unerlässlich.

Ähnliche Begriffe

Im Kontext der KGF sind auch Begriffe wie "BGF (Bruttogrundfläche)", "NGF (Nettogrundfläche)" und "GFZ (Geschossflächenzahl)" relevant, die unterschiedliche Aspekte der Flächennutzung und Bebauungsregelungen beschreiben und für die Bauplanung von Bedeutung sind.

KGF ist auch eine Abkürzung für 'Kaltgefertigte Fassade'.

Zusammenfassung

Die Konstruktions-Grundfläche ist ein fundamentales Maß in der Architektur, das die Basisfläche eines Bauwerks definiert. Sie ist entscheidend für baurechtliche Berechnungen und die Planung der Gebäudekonstruktion.

--

Ähnliche Artikel

Bauteilfläche ■■■■■■■■■■
Bauteilfläche im Kontext der Architektur bezieht sich auf die Oberfläche eines Bauteils oder Baukörpers, . . . Weiterlesen
Konstruktions-Grundfläche ■■■■■■■■■■
Eine Konstruktions-Grundfläche darf in gewerblichen Räumen gemäß GIF und DIN 277 nicht in die Mietfläche . . . Weiterlesen