S

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ Beispielartikel: 'Spanplatte', 'Stuckleiste', 'Sicherheit'

Ein Solarhaus zeichnet sich durch die passive und aktive Nutzung der Solarenergie in Verbindung mit einer energiesparenden/gut gedämmten Bauweise aus. Ein Solarhaus kann auch vollständig energieautark sein.

Wird für die Raumheizung Solarenergie genutzt, spricht man von einer Solarheizung. Dabei kann zwischen folgenden Typen unterschieden werden:

Bei einem Solarturm-Kraftwerk sind viele Heliostaten um einen 50 bis 100 m hohen Turm angeordnet. Sie werden computergesteuert der Sonne nachgeführt, um eine möglichst hohe Energieausbeute zu garantieren. Die Heliostaten bündeln die Sonneneinstrahlung mehrhundertfach auf die Spitze des Turms. Dort ist ein sogenannter Receiver/Absorber installiert, der die gebündelte Solarenergie aufnimmt.

Solarzellen, auch Photovoltaikzellen genannt, wandeln Sonnenlicht ohne mechanische, thermische oder chemische Zwischenschritte in elektrischen Strom um. Unter dem Einfluss von Licht (Photonen) entstehen freie positive und negative Ladungen, die durch ein elektrisches Feld getrennt und als Elektronen über einen elektrischen Leiter abfließen können.

Sondergebiete sind in der Baunutzungsverordnung beschriebene besondere Gebiete.

Auszug aus der neugefassten Baunutzungsverordnung (BauNVO ) vom 23.01.1990:

Sondergebiete -SO- , die der Erholung dienen sind laut §10 :

Die Sonneneinstrahlung spielt eine große Rolle, bei der Anordnung von Fensterflächen und Wintergärten und variiert stark zwischen den Jahreszeiten.

Auszug aus der neugefassten Baunutzungsverordnung (BauNVO ) vom 23.01.1990 :

Sonstige Sondergebiete -SO- sind laut §11 :

Sorption ist die Bezeichnung für die Anlagerung von Wasserdampfmolekülen an die innere Oberfläche der Poren eines Stoffes.

Spannbeton ist ein Stahlbeton, der große Belastungen standhalten muss, wie es bei Brücken und weiten Deckenflächen der Fall ist. Die Bewehrung wird vorgespannt, damit bei besonderen Zugspannungen die Dehnung des Stahls der Dehnfähigkeit des Betons angepasst wird. Eine Rissbildung im Beton kommt so nicht mehr vor.

Die Spannweite ist der Achsabstand zweier benachbarter Auflager. Weite Spannweiten sind vor allem im Ingenieurbau und im Sportstättenbau notwendig, bei der man einen möglichst stützenfreien Raum benötigt. Mit Eisen oder Beton sind weitere Spannweiten möglich als mit traditionellen Baumaterialien wie Holz oder Stein.

Ähnliche Artikel

CAFM ■■■
CAFM (Computerbasiertes Facility Management) integriert verschiedenste Hardund Softwarebausteine, zB . . . Weiterlesen
CAD in der Architektur ■■■
Unter CAD (Computer Aided Design zu Deutsch Computerunterstütztes Design oder Konstruieren.) versteht . . . Weiterlesen
Innovation ■■■
Die Innovation im Kontext der Architektur bezieht sich auf den Prozess der Schaffung und Anwendung neuer . . . Weiterlesen
Digitale Werkzeuge ■■■
Digitale Werkzeuge sind Softwareanwendungen und Technologien, die Architekten und Bauprofis bei der Planung, . . . Weiterlesen
Informationssystem auf industrie-lexikon.de■■■
Ein Informationssystem ist ein System bestehend aus Menschen und Maschinen, die Informationen erzeugen . . . Weiterlesen
CIM auf industrie-lexikon.de■■■
CIM (rechnerintegrierte Fertigung) bedeutet Fertigung im Rechnerverbund und hat für eine moderne, flexible . . . Weiterlesen
Kopieren auf information-lexikon.de■■
Unter Kopieren versteht man im allgemeinen das Erstellen eines Duplikats einer Datei. Kopieren ist ua. . . . Weiterlesen