B

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ Beispielartikel: 'Baumassenzahl', 'Beleuchtung', 'Bauarbeiten'

Die Baunutzungsverordnung (BauNVO) ist gemäss dem Baugesetzbuch eine Verordnung, die die bauliche Nutzung eines Gebietes vorschreibt.

BauNVO ist die Abkürzung für Baunutzungsverordnung, welche gemäß dem Baugesetzbuch eine Verordnung ist, die die bauliche Nutzung eines Gebietes vorschreibt.

Im Rahmen der Bauökologie werden bei der Planung und Errichtung von Gebäuden ökologische Aspekte besonders berücksichtigt, wie z.B. die Verwendung naturnaher Wärmedämmstoffe sowie sortenreiner Baustoffe zur besseren Wiederverwertbarkeit (Recycling, Upcycling).

English: Building Regulations / Español: Normativa de edificación / Português: Regulamento de construção / Français: Réglementation de la construction / Italiano: Normative edilizie

Bauordnungsrecht im Architekturkontext bezieht sich auf die Gesamtheit der gesetzlichen Vorschriften und Normen, die den Bau, die Umgestaltung und Nutzung von Gebäuden und Anlagen regeln. Diese Rechtsvorschriften sollen sicherstellen, dass Bauwerke sicher, gesundheitsförderlich, zugänglich und energieeffizient sind. Sie betreffen eine breite Palette von Aspekten, darunter die strukturelle Integrität, Brandschutz, Barrierefreiheit, Umweltschutz und den sparsamen Umgang mit Ressourcen.


Bauphysik ist die Anwendung physikalischer Bedingungen im Bauwesen. Ihre Bedeutung in der Architektur hat in den letzten 3 Jahrzehnten erheblich zugenommen. Das Berufsbild des Bauphysikers ist also noch nicht so alt. Themen der Bauphysik sind unter anderem Wärme-, Schall- und Brandschutz. Bauphysik wird angewendet um Bauschäden zu vermeiden und gesunde Wohnbedingungen zu schaffen.

Ein Bauplan wird für jede Baugenehmigung benötigt. Er ist Bestandteil der Baugenehmigung und ist für den Bauherren verbindlich.

English: Construction Planner / Español: Planificador de Construcción / Português: Planejador de Construção / Français: Planificateur de Construction / Italiano: Pianificatore di Costruzione

Bauplaner im Kontext der Architektur bezieht sich auf Fachleute, die für die Planung, Koordination und Überwachung von Bauvorhaben verantwortlich sind. Sie fungieren als Bindeglied zwischen den Wünschen des Auftraggebers und den technischen Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass ein Projekt von der Konzeption bis zur Fertigstellung erfolgreich realisiert wird.

English: Building Site / Español: Solar de Construcción / Português: Terreno de Construção / Français: Terrain de Construction / Italiano: Lotto Edificabile

Bauplatz bezeichnet im Architekturkontext ein Grundstück oder einen spezifizierten Bereich, der für die Errichtung eines Bauwerks vorgesehen ist. Es handelt sich um die physische Fläche, auf der Bauaktivitäten stattfinden, vom Anfangsstadium der Erschließung bis zur Fertigstellung des Gebäudes.

English: Construction process / Español: Proceso de construcción / Português: Processo de construção / Français: Processus de construction / Italiano: Processo di costruzione

Der Bauprozess in der Architektur ist ein komplexer und strukturierter Ablauf, der alle Phasen eines Bauprojekts von der Planung bis zur Fertigstellung umfasst. Dieser Prozess beinhaltet die Koordination von verschiedenen Akteuren, Materialien, Technologien und zeitlichen Abläufen, um ein architektonisches Projekt erfolgreich zu realisieren. Er gliedert sich in verschiedene Etappen, die sorgfältig geplant und überwacht werden müssen, um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erzielen.

English: Prefabricated house / Español: Casa prefabricada / Português: Casa pré-fabricada / Français: Maison préfabriquée / Italiano: Casa prefabbricata

Bei einem Bausatzhaus übernimmt der Bauherr den Roh- und Innenausbau selbst. Einige Firmen liefern das Haus als fertige Bauteile (z.B. Dachstuhl, Decken, Außenwände ) auf die Baustelle und der Bauherr fügt sie in Eigenleistung zusammen.