B

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ Beispielartikel: 'Baumassenzahl', 'BGF', 'Bauarbeiten'

English: Prefabricated house / Español: Casa prefabricada / Português: Casa pré-fabricada / Français: Maison préfabriquée / Italiano: Casa prefabbricata

Bei einem Bausatzhaus übernimmt der Bauherr den Roh- und Innenausbau selbst. Einige Firmen liefern das Haus als fertige Bauteile (z.B. Dachstuhl, Decken, Außenwände ) auf die Baustelle und der Bauherr fügt sie in Eigenleistung zusammen.

Bauschutt sind Abfallstoffe aus Bautätigkeiten, wie Steine, Mauerwerk, Mörtel und Beton.

- Bauschuttentsorgung :

Der auf einer Baustelle entstandene Bauschutt muss im Rahmen der Bauschutt­entsorgung entsprechend der örtlichen Bestimmungen entsorgt werden.

Bauschuttrecycling ist ein Verfahren, bei dem ein neuer Baustoff aus Bauschutt gewonnen wird. Technisch kommen hierbei Anlagen zur Zerkleinerung, Sichtung, Siebung und Sortierung zum Einsatz. Darunter versteht man neben Bauschutt (Beton, Fliesen, Mörtel ), Baustellenabfälle wie Holz, Farben etc., Straßenaufbruch und Bodenaushub.

Deutsch: Bauspardarlehen / English: Building Savings Loan / Español: Préstamo de Ahorro Hipotecario / Português: Empréstimo de Poupança Habitacional / Français: Prêt Épargne-Logement / Italiano: Prestito di Risparmio Edilizio

Bauspardarlehen im Kontext der Architektur bezieht sich auf einen speziellen Typ von Kredit, der im Rahmen eines Bausparvertrags gewährt wird. Dieser dient in der Regel der Finanzierung von Baumaßnahmen, Immobilienkäufen oder -sanierungen. Das Besondere an einem Bauspardarlehen ist, dass es Teil eines Spar- und Kreditmechanismus ist, bei dem zunächst ein bestimmter Betrag angespart wird, bevor der Kredit zu vergleichsweise günstigen Konditionen in Anspruch genommen werden kann.

English: Home Savings Contract / Español: Contrato de Ahorro para Vivienda / Português: Contrato de Poupança Habitacional / Français: Contrat d'Épargne-Logement / Italiano: Contratto di Risparmio Abitativo

Bausparvertrag bezieht sich im Kontext der Architektur und des Immobilienwesens auf einen speziellen Sparvertrag, der in erster Linie darauf ausgerichtet ist, Sparern die Möglichkeit zu geben, für den Bau oder Kauf einer Immobilie zu sparen und gleichzeitig einen Anspruch auf ein zinsgünstiges Darlehen zu erwerben.

English: Construction site / Español: Obra en construcción / Português: Canteiro de obras / Français: Chantier de construction / Italiano: Cantiere edile

Baustelle im Architekturkontext: Definition und Bedeutung

In der Architektur bezieht sich der Begriff Baustelle auf einen spezifischen Ort, an dem Bauarbeiten im Gange sind oder geplant sind. Eine Baustelle ist ein wichtiger Ort, an dem Gebäude und Strukturen entstehen, renoviert oder instand gehalten werden. Dieser Prozess erfordert eine sorgfältige Planung, Koordination und Überwachung, um sicherzustellen, dass das Bauvorhaben erfolgreich abgeschlossen wird.

Das Baustellenmarketing soll die Baustelle durch geeignete Marketing-Attraktionen zum zentralen Ort der Verkaufsaktivität (Point of Sale, kurz: POS) machen. Eine Baustelle fällt automatisch auf, was durch entsprechende Marketing-Aktionen noch verstärkt werden sollte.


Laut Bauordnung ist an jeder Baustelle vom Bauherrn ein gut sichtbares Baustellenschild anzubringen. Das Schild muss folgende Informationen mindestens enthalten: Bezeichnung des Bauvorhabens, Name und Anschrift des Bauleiters sowie des Architekten bzw. Entwurfsverfassers und des Unternehmens für den Rohbau. Das Schild darf erst nach Fertigstellung des Bauvorhabens entfernt werden.

Die Baustellensicherung erfolgt durch mehrere Schutzmaßnahmen und dient vor allem der Unfallverhütung. Um die Baustelle muss ein Bauzaun errichtet werden, um den Zutritt Unbefugter zu verhindern.