G

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Geschossflächenzahl', 'Giebel', 'Grundflächenzahl'

Gehrung ist eine Eckverbindung im Winkel von 90°, wobei die Naht meist in der Winkelhalbierenden liegt. Jedes einzelne Werkstück wird  auf halbe Winkelgröße (= 45°) zugeschnitten. Je besser die Gehrung, desto weniger deutlich ist die Fuge zwischen den Teilen und desto besser ist die Stabilität und Verbindung zwischen den Werkstücken. 

Die Geländeoberfläche stellt die Bezugsebene z.B zur Gebäudehöhe, Wandhöhe oder zur Feststellung ob es sich um eine Gebäude geringer oder mittlerer Höhe handelt dar.

Der gemeinsame Ausschuss Elektronik im Bauwesen (GAEB ) ist eine Gemeinschaftsarbeit von allen am Bauwesen Beteiligten. Durch die paritätische Besetzung aller Gremien wird sichergestellt, dass für alle tragbare, abgewogene Regelungen erreicht werden.


Die Genehmigungsplanung ist die vierte Leistungsphase des § 15 der HOAI. In dieser Phase kümmert sich der Architekt um alle erforderlichen Genehmigungen und baurechtlichen Bestimmungen, um den Bauantrag einzureichen. 

- Geneigtes Dach :
Ein geneigtes Dach hat nach der DIN "1055" im Gegensatz zum Flachdach   eine Dachneigung ab 7°.  Die Konstruktion geneigter Dächer wird durch den Grundriß, die Dachform (z.B. Pult-, Sattel-, Mansard-, Shed- oder Walmdach ), der Dachneigung und einer möglichen Dachraumnutzung (Dachausbau) bestimmt. 

Die Geometrische Wärmebrücke ist eine Wärmebrücke, die aufgrund geometriebedingter Temperaturunterschiede in der Oberfläche von  Bauteilen auftritt.

Bei der Geothermie (Erdwärme) wird die im Erdinnern entstehende und gespeicherte Wärme als Energiequelle genutzt. Durch im Erdreich verlegte Rohre, sogenannte Erdsonden oder Erdkollektoren , fliesst eine Sole, die die Erdwärme speichert und an eine Wärmepumpe abgibt. 

Die Geschossflächenzahl (GFZ) gibt an, wie viel Quadratmeter Geschossfläche je Quadratmeter Grundstücksfläche zulässig sind (siehe BauNVO).

Die Geschosshöhe wird senkrecht von der Oberkante des Fußbodens (siehe OKFF - Oberkante Fertigfußboden) eines Geschosses bis zur Oberkante des Fußbodens des darüber liegenden Geschosses gemessen.