E

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Einzelfundament', 'Eulerfälle', 'Etagenwohnung'


Das Einzelfundament ist eine Flach- oder Tiefgründung unter Stützen und dient dem Lastabtrag des Bauwerks. Einzelfundamente sind kostengünstige Fundamente , sind aber statisch nur dann möglich, wenn  unterschiedliche Setzungen der verschiedenen Einzelgründungen eines Bauwerks auszuschließen sind. Großflächiger werden Lasten durch Streifenfundamente oder Plattenfundamente auf das Erdreich übertragen.

punkt_einzelfundament


Die Endenergie entspricht der Energiemenge, die der „Endkunde“ extern bezieht und bezahlt. Die Endenergie muss ihrerseits teilweise unter erheblichen Verlusten aus Energierohstoffen gewonnen und zum Endkunden transportiert werden. So gehen bei der Produktion von Strom herkömmlicher Weise zwei Drittel der eingesetzten Energie durch Abwärme verloren. Die Erfassung und Zurechnung dieser Verluste führt zum Begriff der "Primärenergie".

- Energetische Amortisation :

Die energetische Amortisationszeit beschreibt die Zeitspanne, die eine Energiequelle (z.B. eine Solarzelle) benötigt, um die bei ihrer Herstellung verbrauchte Energiemenge durch Eigenproduktion wieder zurück zu liefern. Moderne Solaranlagen amortisieren sich, mit einer Lebensdauer von ungefähr 25-30 Jahren, nach circa 4 Jahren. Bei Kernkraftwerken mit fossilen Brennstoffen kann hingegen keine Amortisierung stattfinden, da ständig neue Brennstoffe verbraucht werden. Folglich sind nur Energiequellen energetisch sinnvoll deren Lebensdauer länger ist als ist Amortisationszeit.


Energie-Mix bezeichnet die Verwendung unterschiedlicher Primärenergieformen, um die Energieversorgung zu gewährleisten. Ein Energie-Mix entsteht, wenn eine Energiequelle zur Versorgung nicht mehr ausreicht. Bei der Verwendung von erneuerbaren Energien (Wind, Wasser, Solar..) ist ein Mix sehr wahrscheinlich, da ihre verfügbare Energiemenge von natürlichen Einflüssen bestimmt wird und somit keine konstanter Stromfluß garantiert werden kann.


Der Energiebedarf in Wohngebäuden wird durch energieverzehrende Leistungen in den drei Hauptbereichen Heizung, Warmwasser und Haushaltstrom verursacht und fällt hier zunächst als „Nutzenergiebedarf“ an den Abgabestellen Heizkörper („Heizwärmebedarf “), Zapfstelle („Wärmebedarf Warmwasser“) bzw. Steckdose („Strombedarf“) an.

- Energieeinsparverordnung (EnEV) :

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist am 01-02-2002 in Kraft getreten und ersetzt die Wärmeschutzverordnung vom 16-08-1994 sowie die Heizungsanlagen-Verordnung in der Fassung vom 04-05-1998. 

EnEV ist die Abkürzung für Energieeinsparverordnung. Diese ist am 01-02-2002 in Kraft getreten und ersetzt die Wärmeschutzverordnung vom 16-08-1994 sowie die Heizungsanlagen-Verordnung in der Fassung vom 04-05-1998. 


(§§ 85ff. BauGB). Entziehung, Belastung oder Beschränkung von Rechten an einem Grundstück, wenn das Wohl der Allgemeinheit es erfordert und dieser Zweck auf andere Weise nicht erreicht werden kann. Für die Enteignung ist eine Entschädigung zu zahlen.


Die Entwurfsplanung ist die dritte Leistungsphase des § 15 der HOAI. In dieser Phase soll der Architekt die endgültige Lösung der Planungsaufgabe erarbeiten. Der Bauherr entscheidet sich für einen Entwurf. Dieser wird nun verfeinert und der Architekt hält erste Rücksprachen mit den Behörden.


Der Epitaurus ist eine bemalte oder mit Ornamenten besetzte Tonplatte, die in der griechischen und etruskischen Baukunst zur Verkleidung der Traufe diente, auch Antefix genannt.